Feste feiern

Feste sind Höhepunkte im Jahreslauf.

Sie geben die Möglichkeit, christliche Inhalte, aber auch andere Themen, wie z.B. Fasching, in bildhafter Form an die Kinder heranzutragen. Sie sind als Hilfe in der religiösen Erziehung zu sehen und schaffen Grundlagen für das spätere Leben.

Das Feiern der Feste mit den Eltern ist wertvolle Elternarbeit. Sind Kinder aus anderen Kulturkreisen oder Religionen in der Gruppe, können diese anderen Traditionen einfließen.

Der Hintergrund eines Festes muss vom Erwachsenen für sich erarbeitet werden: das äußere Bild soll in einer wahren Beziehung zum inneren Bild stehen. Jedes Jahr beschäftigt man sich wieder neu mit dem Inhalt und überprüft Traditionen, ob sie noch tragfähig sind. Die Handlungen müssen in einem sinnvollen Bezug zum Fest stehen. Der innere Sinn wird dann für die Kinder ohne Erklärung erlebbar.

Folgende Feste werden bei uns im Jahreslauf geplant: Erntedank- und Michaeli Fest, Laternenumzug, Adventgärtlein, Nikolaus, Weihnachtsfest, Fasching und Sommerfest. Auch Geburtstage sind Feste für die Gruppe.

 Ein Fest wird sowohl in der Gruppe mit den Kindern vorbereitet (Raumschmuck wird hergestellt und es wird gebacken und gekocht), - als auch von den Kindergärtnerinnen ohne Kinder gestaltet (z.B. Puppenspiel aufbauen und proben).

Der Inhalt des Festes wird durch bildhafte Gedichte, Sprüche, Tänze und Lieder im Reigen an die Kinder herangetragen.